Dienstag, 5. Januar 2016

Einander verfallen Violet und Luke


Achtung Spoiler!!!

Ok, dies hier wird keine Rezension, vor allem da es nicht der ersten Band ist, aber ich werde einiges zu meiner Meinung von mir geben.
Ich habe das Buch vor wenigen Stunden begonnen zu lesen und es gerade eben beendet und wooooow, bin ich perplex. Ich hab heute schon ein Buch beendet gehabt (The perks of being a wallflower) und wollte eigentlich nur ein paar Seiten lesen, aber dann war ich so in der Geschichte drinnen das ich nicht mehr aufhören konnte! Ich liebe die Bücher von Jessica Sorensen, vor allem die Callie & Kayden Serie!!! (Ich freue mich schon sooo auf die Geschichte von Seth und Greyson)
Ich habe schon soo lange auf das Buch gewartet (habe erst letztens den ersten Teil re-readet), da das Ende vom ersten Teil nicht gerade nicht depressiv machend ist! Und als ich mit dem Buch begonnen habe war es eine kleine Erleichterung endlich zu wissen wie es weitergeht.

Ich habe diesen Teil verschlungen!
Einige Szenen haben mich sehr mitgenommen zum Beispiel:
Zu erfahren was der wahre Grund für die Vergewaltigung von Lukes Schwester war...woow! Generell die Sachen die Amy über ihre Mutter schrieb sind sehr traurig bzw. verstörend!
Und es geschah soviel innerhalb einer kurzen Zeit:
Luke der immer wieder in neue Probleme gerät und Violet welche ihm helfen will, obwohl seine Mutter wahrscheinlich ihre Eltern umgebracht hat.
Die ganze Geschichte mit Preston, das er gar nicht so heißt, wozu er Violet zwang, etc. ....

Ja das Buch hat mich sehr mitgenommen, aber ich denke dennoch es ist zu kurz!!! Ich brauch unbedingt noch den letzten Band!!!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen